Product Protection

Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit

product protection
© Fotolia

Durch die unlautere Nachahmung von Produkten, Komponenten und Design entstehen große Schäden, die immer neue Rekordwerte erreichen. Die negativen Auswirkungen von Technologiediebstahl und Produktpiraterie sind eine ernstzunehmende Bedrohung. Die Hersteller verlieren Marktanteile und erleiden Imageschäden. Konsumenten nutzen (unbewusst) minderwertige Produkte, deren Sicherheit, Funktionstüchtigkeit und Zuverlässigkeit in Frage steht. Durch Investitionsrückgang, Arbeitsplatzabbau und Steuerausfälle werden letztlich sogar Volkswirtschaften geschwächt.

Eingebettete Systeme sind Bestandteil vieler moderner Investitions- und Konsumgüter. Wird auf vorbeugenden technologischen Schutz verzichtet, eröffnen sich Angriffsmöglichkeiten  auf Hard- und Software in eingebetteten Systemen. Die Bandbreite der Angriffe reicht dabei vom gezielten Modifizieren bis hin zum vollständigen Reverse Engineering und Produktpiraterie. Durch geeignete Maßnahmen an der Elektronik und Software kann dem entgegengewirkt werden.

 

 

Expertise

Das Fraunhofer AISEC entwickelt auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse technologische Schutzmaßnahmen, um der Produktpiraterie entgegenzuwirken und Unternehmenswerte zu schützen. Die anwendungsorientierten Security-Spezialisten des AISEC greifen dabei auf eine langjährige Projekterfahrung und fachlich ausgewiesene Expertise zurück.

Im Rahmen der Forschungsoffensive Innovationen gegen Produktpiraterie des BMBF haben Mitarbeiter des Fraunhofer AISEC(damals noch unter dem Namen Fraunhofer SIT)  in dem Verbundprojekt Gestaltung von Piraterierobusten Produkten und Prozessen innovative Lösungen zum Schutz von eingebetteten Systemen entwickelt und die beteiligten Industriepartner bei der Umsetzung von Schutzmaßnahmen in drei unterschiedlichen Produkten unterstützt. Fraunhofer AISEC ist Mitglied der VDMA Arbeitsgemeinschaft Produkt- und Know-how-Schutz (www.protect-ing.de).

 

 

Kompetenzen und Angebote im Überblick

  • Modernes Labor für Hardwaresicherheitsanalysen und System-Evaluierungen
  • Produktspezifische Sicherheitslösungen
  • Hard- und Softwarebasierte Schutzmaßnahmen und Imitationsbarrieren (Schutz vor: Manipulationen, Reverse Engineering und Produktpiraterie)
  • Komponenten- und Ersatzteilidentifikation
  • Design Security
  • Praxistaugliche Implementierung moderner Verschlüsselungstechniken
  • Imitationsschutz mittels Physical Unclonable Functions

Produktschutz Infografik

 

Unsere neue Produktschutz-Infografik können Sie sich mit einem Klick auf den Bestell-Button auch kostenfrei als DIN A 1-Plakat liefern lassen!

                                

Publikationen (Auswahl)

Projekte (Auswahl)

  • PiratPro – Gestaltung von Piraterierobusten Produkten und Prozessen
  • Für einen Dongle-Hersteller (USB-Kopierschutzstecker) wurden kryptografische Verfahren bewertet und entwickelt
  • Für einen Luxusgüter-Hersteller wurden Maßnahmen zur Verhinderung des Graumarkthandels entwickelt
  • Für einen Automobilkonzern wurden Mechanismen für den Nachweis von Originalersatzteilen entwickelt
  • Die Anfälligkeit von eingebetteten Systemen gegen Reverse Engineering wurde praktisch validiert und Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt (z. B. Smartmeter)
  • Für verschiedene kleine und mittelständische Unternehmen (z.B. für die VEGA Grieshaber KG) wurden Produkt-Redesigns auf Platinen- und Firmware-Ebene ausgearbeitet, die der Produktpiraterie entgegenwirken