Wissenschaftliche Stellenangebote

FRAUNHOFER IST DIE GRÖSSTE  ORGANISATION FÜR ANWENDUNGSORIENTIERTE FORSCHUNG IN EUROPA. UNSERE FORSCHUNGSFELDER RICHTEN SICH AN DEN BEDÜRFNISSEN DER MENSCHEN: GESUNDHEIT, SICHERHEIT, KOMMUNIKATION, MOBILITÄT, ENERGIE UND UMWELT. WER SIND KREATIV, WIR GESTALTEN TECHNIK, WIR ENTWERFEN PRODUKTE, WIR VERBESSERN VERFAHREN, WIR ERÖFFNEN NEUE WEGE.

INGENIEUR*IN / INFORMATIKER*IN – HARDWARE-NAHE IT-SICHERHEIT VON EINGEBETTETEN SYSTEMEN UND IOT

Kennziffer: AISEC-2020-22    
 

 

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC mit Hauptsitz in München und Standorten in Berlin und Weiden begleitet mit international anerkannter Spitzenforschung die digitalen Transformationsprozesse in Schlüsselbranchen wie der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Luftfahrt oder auch der Medizin.

Der Aspekt der Sicherheit entscheidet darüber, ob sich neue Technologien, Prozesse und Dienstleistungen in Wirtschaft und Gesellschaft durchsetzen. Hier deckt die Forschung des Fraunhofer AISEC ein breites Spektrum ab: Wir entwickeln neue kreative Lösungen für die Absicherung eingebetteter Systeme und Sensoren (IoT), für die Hardware- und App-Sicherheit, für den Produktschutz und zur Wahrung gesetzlicher Datenschutzvorgaben. Wir arbeiten an Strategien, um Sicherheit durchgehend in die Entwicklung von Produkten zu integrieren und entwickeln und nutzen neueste Methoden zur Sicherheitsanalyse sowie für Sicherheitstests.

Der Fokus der Forschungsabteilung richtet sich auf alle Hardware-nahen Aspekte der IT-Sicherheit. Wir suchen daher laufend talentierte Mitarbeiter*innen mit Interessen und Fähigkeiten im Bereich eingebettete Systeme für folgende Ausrichtungen:

  • das Erforschen und Entwickeln von Sicherheitslösungen in eingebetteten Systemen und vernetzten IoT
  • für Sicherheitsanalysen im Labor, und
  • für sichere Hardware-nahe Firmware und Hardware-Entwicklungen

Was Sie mitbringen

  • Eine hohe Lernfähigkeit, Motivation und Experimentierfreude sowie ausgeprägte Fähigkeiten zum selbstständigen, zielorientierten Arbeiten
  • Ein hohes Interesse an Informationssicherheit sowie an der Erforschung und praktischen Umsetzung von innovativen Angriffstechniken und Härtungsmaßnahmen
  • Grundkenntnisse in der IT-Sicherheit und/oder Kryptographie und/oder Sicherheit in eingebetteten Systemen, idealerweise konkrete Erfahrung in diesen Themenbereichen
  • Kenntnisse in Softwareentwicklung für eingebettete Geräte (z. B. C auf RISC-V oder ARM Cortex), oder Hardware-Entwicklung (digital z.B. FPGAs oder ASICs oder auch analog), oder Kenntnisse in Skriptsprachen (z.B. Python), oder in Messtechnik und Laboranalysen
  • Hohe Teamfähigkeit
  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Elektrotechnik, IT-Sicherheit, Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Sie beherrschen die deutsche (mind. Level B2) und englische Sprache in Wort und Schrift

Was Sie erwarten können

Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf in Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für sichere eingebettete Systeme im Rahmen von Forschungsprojekten mit Partnern aus der Wissenschaft und für Kunden aus der Industrie. Je nach Eignung sind folgende Ausrichtungen denkbar:

  • Erforschung von neuen innovativen Sicherheitslösungen für vernetzte eingebettete Systeme, IoT, die Medizintechnik, die Industrie 4.0 u. v. m.
  • Umsetzung in Hardware und Firmware auf FPGAs und Microcontrollern, z.B. mit RISC-V Prozessoren
  • Durchführung von neuen Hardware-nahen Angriffen auf eingebettete Systeme, IoT, Industrie 4.0, Medizintechnik und Automotive-Komponenten im Rahmen von offensiven Sicherheitsanalysen (Penetrationstests)
  • Entwicklung von Schaltungen, Systemen und Algorithmen für Physical Unclonable Functions, die Erkennung von Manipulationen und Hardware-Fingerprinting
  • Durchführung von Cutting-Edge Seitenkanal- oder Laser-Angriffen auf kryptographische Implementierungen und Sicherheitschips
Sie werden vielfältige Gelegenheiten zur Publikation Ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse haben und bekommen, eine Eignung vorausgesetzt, Unterstützung bei einem Promotionsvorhaben.
 
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet, eine Verlängerung ist möglich.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.
 
Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Herr Dr. Johann Heyszl
Abteilungsleitung Hardware Security
Telefon: +49 89 3229986-172
http://www.aisec.fraunhofer.de

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online.