Wissenschaftliche Stellenangebote

DIGITALSIERUNG GESTALTEN AN DER SCHNITTSTELLE ZWISCHEN WISSENSCHAFT UND WIRTSCHAFT! ALS ERFOLGEICH ETABLIERTES UND STARK WACHSENDES INSTITUT SUCHEN WIR MEHRERE

WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITER*INNEN IM BEREICH »MACHINE LEARNING FOR SYSTEMS SECURITY«

Kennziffer: AISEC-2021-11
 


Das Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit mit Hauptsitz in München begleitet mit international anerkannter Spitzenforschung die digitalen Transformationsprozesse in Schlüsselbranchen wie der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Luftfahrt oder auch der Medizin. Als erfolgreich etabliertes und stark wachsendes Institut sind wir immer auf der Suche nach hoch motivierten, kreativen Köpfen in allen Bereichen der IT-Sicherheit.

Für unseren Forschungsbereich »Sichere Betriebssysteme« sind wir aktuell auf der Suche nach Mitarbeitenden mit Interessen und Kompetenzen im Themenumfeld »Machine Learning« und speziell der Anwendung von ML-Verfahren zur Verbesserung der IT-Sicherheit von Systemen.
 

Was Sie mitbringen

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik oder einer verwandten Wissenschaft
  • Erfahrung im Bereich Machine Learning und Kenntnisse im Bereich IT-Sicherheit
  • Praktische Programmiererfahrung
  • Sie arbeiten engagiert und selbstständig sowohl an konzeptionellen Arbeiten als auch an Implementierungsarbeiten.
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit, Begeisterung für neue Herausforderungen
  • Sehr gutes Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
     

Was Sie erwarten können

Ihr Tätigkeitsschwerpunkt besteht in konzeptionellen und praktischen Arbeiten rund um das Thema Machine Learning und systemnaher IT-Security. Dies kann beispielsweise die Analyse von Ereignissen wie System Calls, Speicherzugriffen oder Sensorwerten mit ML-Verfahren sein. Im Rahmen von Projekten arbeiten Sie zusammen mit Partnern aus Industrie und Forschung an der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Maßnahmen und Tools mit dem Ziel, Anomalien in Daten und Ereignissen zu erkennen, um daraus beispielsweise Angriffsversuche abzuleiten. Sie entwickeln und verbessern Tools zur Softwareanalyse mit dem Ziel, deren Robustheit gegen Angriffe zu erhöhen.

Zu Ihren Aufgaben gehört die Entwicklung von Sicherheitskonzepten innerhalb unseres bestehenden Teams sowie mit Kunden aus der Forschung, dem öffentlichen Sektor und der Industrie. Die theoretische und praktische Weiterentwicklung dieser Konzepte und Protokolle ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Aufgaben. Gewonnene Erkenntnisse bringen Sie in wissenschaftliche und technische Veröffentlichungen ein und stellen diese auf internationalen Konferenzen vor.

Wir bieten eine herausfordernde Tätigkeit in einem kreativen Arbeitsumfeld
sowie vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung bei einem der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands. Bei entsprechender Eignung und Interesse wird ein Promotionsvorhaben unterstützt.


Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet, eine Verlängerung ist möglich. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

 

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Herr Sascha Wessel
sascha.wessel@aisec.fraunhofer.de

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online.