Pressemitteilungen

Reset
  • Ministerpräsident Söder ehrte am 08. Juli 2021 insgesamt 49 Persönlichkeiten mit dem Bayerischen Verdienstorden. Prof. Dr. Claudia Eckert, Institutsleiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, wurde für ihre herausragende Forschungsarbeit im Bereich Cybersicherheit ausgezeichnet.

    mehr Info
  • Positionspapier / 2021

    Das föderale Europa braucht ein föderales Datenmanagement

    Pressemitteilung / 06. Juli 2021

    Der Fraunhofer Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT hat unter Mitwirkung von Prof. Dr. Claudia Eckert, Institutsleiterin des Fraunhofer AISEC und Sprecherin des Cluster-Direktoriums, in einem Positionspapier Handlungsempfehlungen für ein föderales Datenmanagement in Europa formuliert. Dabei stellt ein gemeinsam betriebenes und doch regional souveränes System die Basis für ein verantwortungsvolles und innovatives Datenmanagement von Wirtschaft, Organisationen und Verwaltung dar. Das skizzierte Datenmanagement hält Daten zwar physisch innerhalb einer Region vor, erlaubt aber gleichzeitig eine föderale Zusammenarbeit und setzt auf die europäischen Werte Datenschutz, Transparenz und Offenheit.

    mehr Info
  • Kooperation mit Fraunhofer IAO und 13 weiteren Partnern / 2021

    Schub für digitale Identitäten und Nachweise auf dem Smartphone

    Pressemitteilung / 22. Juni 2021

    Die Fraunhofer-Institute AISEC und IAO sowie 13 weitere Konsortialpartner starten das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Innovationsprojekt ONCE. Das Projekt soll es Bürger*innen ermöglichen, sich sicher und nutzerfreundlich mit ihrem Smartphone auszuweisen - zunächst in ausgewählten deutschen Städten und später deutschlandweit.

    mehr Info
  • Bei der Untersuchung der Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit gängiger Security Token für die Authentifizierung an Internet-Plattformen, die im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik durchgeführt wurde, haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC gravierende Schwachstellen aufgedeckt und geschlossen. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden am 17. Mai 2021 veröffentlicht.

    mehr Info
  • Sicherheit im Bereich Industrie 4.0 / 2021

    IUNO Insec zieht erfolgreiche Zwischenbilanz

    News / 10. Mai 2021

    IUNO Insec ist das Folgeprojekt des nationalen Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in der Industrie 4.0 (IUNO). Ziel ist es, die in IUNO gewonnenen Erkenntnisse in die Anwendung zu bringen, um kleine und mittelständische Unternehmen bei der Absicherung ihrer vernetzten Industrieanlagen zu unterstützen. Nach dem Projektstart im Oktober 2018 zieht IUNO Insec nun mit inzwischen fünf Anwendungsprojekten eine positive Zwischenbilanz.

    mehr Info
  • BayQS

    Die Entwicklung von Quantencomputern schreitet rasant voran. Um die Potenziale von Quantencomputing auch für die Industrie nutzbar zu machen, erforscht das Bayerische Kompetenzzentrum Quanten Security and Data Science BayQS relevante Fragestellungen, um Grundlagen für eine praxisnahe, vertrauenswürdige Nutzung zu schaffen. Bei der virtuellen Auftaktveranstaltung betonte Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert die künftige Bedeutung des Themas auch für die bayerische Wirtschaft. Der Freistaat Bayern unterstützt das Projekt mit insgesamt 17 Millionen Euro über fünf Jahre.

    mehr Info
  • Im Projekt SENSIBLE-KI erforschen Partner aus Wirtschaft und Forschung unter der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC Lösungen, um Systeme der Künstlichen Intelligenz (KI) in mobilen Anwendungen und eingebetteten Systemen sicher und vertrauenswürdig zu gestalten.

    mehr Info
  • Um Elektronik sicher und zuverlässig einzusetzen, muss man nachvollziehen können, woher sie kommt, was sie macht und wie sie aufgebaut ist. Aktuell gibt es zwar einige technische Lösungen im Sinne einer vertrauenswürdigen Elektronik, aber noch keine durchgängige Methodik zur Vertrauenswürdigkeit, die die komplette Wertschöpfungskette ausreichend einbezieht. Das Forschungsprojekt »Velektronik«, das vom Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC koordiniert wird, wird hier ansetzen.

    mehr Info
  • Forschung an der Schnittstelle zwischen Künstlicher Intelligenz und IT-Sicherheit / 2021

    Deep Fakes – Reale Bedrohung oder nur Spielerei?

    Pressemitteilung / 09. März 2021

    Deep Fakes sind Medieninhalte, die durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz gezielt völlig automatisiert manipuliert und über soziale Netzwerke verbreitet werden. Was als Spielerei in der digitalen Welt begann, entwickelt sich immer mehr zur realen Bedrohung für Unternehmen und Politik. Die Abteilung Cognitive Security Technologies am Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC forscht an der Schnittstelle zwischen Künstlicher Intelligenz und IT-Sicherheit und hat vier Bereiche identifiziert, in denen Deep Fakes bereits heute zur Herausforderung geworden sind.

    mehr Info
  • Label der International Data Spaces Association / 2021

    »IDS-ready«: Trusted Connector ermöglicht souveränen Datenaustausch

    Pressemitteilung / 03. Februar 2021

    Die zunehmende Digitalisierung führt zu tiefgreifenden Veränderungen von Geschäftsmodellen und technischen Infrastrukturen. Die neuen Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit, die durch die zuneh-mende Vernetzung von Geräten und den Austausch von Daten über Unternehmensgrenzen hinweg entstehen, adressiert der Trusted Connector, der nun das Label »IDS-ready« erhalten hat.

    mehr Info