Prof. Dr. Claudia Eckert unterstützt Jury

»Telekom Challenge« sucht innovative Ideen

News / 13. Januar 2021

Mit der »Telekom Challenge« startet die Deutsche Telekom einen internationalen Wissenschafts-Wetttbewerb für innovative Ansätze rund um die Datenverteilung in Heimnetzwerken und deren Sicherheit. Prof. Dr. Claudia Eckert, Institutsleiterin des Fraunhofer AISEC, ist Mitglied der Jury.

Der internationale Wissenschafts-Wettbewerb richtet sich an die nationale sowie internationale Forschungs-Community an Hochschulen, Forschungszentren und auch in der Startup-Umgebung.

Die Einreichungen werden von einer interdisziplinären Fachjury unter der Leitung von Alexander Lautz, Leiter der T-Labs, bewertet. Zu den externen Mitgliedern der Jury zählt auch Prof. Dr. Eckert, Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC und Inhaberin des Lehrstuhl Sicherheit in der Informatik an der TU München.

»Mit steigendem Grad der Digitalisierung wird die Sicherheit der eigenen Daten und der Schutz der Privatsphäre immer wichtiger. Aber auch der Schutz vor manipulierten Daten, die zu Fehlverhalten führen und damit beispielsweise Hackern Zugang zu Systemen ermöglichen, wird immer wichtiger. Jedoch gerade in Heimnetzwerken werden beide Aspekte von den Nutzer*innen oft noch stark unterschätzt. Daher begrüße ich den Aufruf der Telekom Challenge sehr, innovative Lösungen und Architekturen vorzuschlagen, die dazu beitragen, Nutzer*innen auch in Zukunft nachhaltig in ihrer Heimumgebung zu schützen. Ich freue mich auf hoffentlich viele spannende und innovative Vorschläge«, erläutert Prof. Dr. Claudia Eckert.

Interessierte finden unter www.telekom-challenge.com alle wichtigen Informationen. Die Teilnahme an der Challenge ist kostenfrei.