Vergangene Veranstaltungen

Auf dieser Seite finden Sie einen Rückblick zu unseren vergangenen Messen und Veranstaltungen. Dazu gehören Fotostrecken, Infomaterialien, Präsentationen von Vorträgen sowie weiterführende Links.

Quantencomputer, Lernlabor Cybersicherheit und Kryptobibliotheken: AISEC-Experten sprechen auf der Omnisecure in Berlin

Wissenschafler des Fraunhofer AISEC sprachen auf der Omnisecure, dem Fachkongress für sichere elektronische Identitäten (Smart ID Solutions). Er fand vom 20. bis 22. Januar 2020 in Berlin statt.

Digitale Souveränität trotz Quantencomputer

Prof. Daniel Loebenberger und Benjamin Zengin sind Referenten der Lecture »Digitale Souveränität trotz Quantencomputer«, die von Prof. Marian Margraf moderiert wird.

Loebenberger ist Professor für Cybersicherheit an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden und Leiter der Forschungsgruppe »Sichere Infrastruktur« des Fraunhofer AISEC in Weiden.

Der Schwerpunkt von Zengin in der Abteilung Secure Systems Engineering des Fraunhofer AISEC in Berlin ist die Forschung zum Thema Post-Quanten-Kryptographie. Sein Thema »Supersingular Isogeny Diffie-Hellman Key Exchange«.

Margraf ist Professor für Informationssicherheit an der Freien Universität Berlin und Leiter der Abteilung »Secure Systems Engineering« am Fraunhofer AISEC.  

Zeit: Dienstag, 21. Januar 2020, 13:50 bis 14:50 Uhr (Themencluster Digitale Intelligenz, FORUM 4-2 | LECTURES)

Lernlabor Cybersicherheit

In einer weiteren Session stellt Loebenberger das Lernlabor Cybersicherheit vor. In den Schulungen des Lernlabors können die Teilnehmenden aktuelle Forschungsergebnisse zu Themen wie Embedded Systems, Mobile Security und Internet of Things direkt praktisch anwenden. Standorte sind Garching bei München, Nürnberg, Weiden und Aalen. 

Zeit: Mittwoch, 22. Januar 2020, 9:00 bis 10:10 Uhr (Themencluster Cyber Security, FORUM 9-3 | TUTORIAL)

Korrekte Nutzung von Kryptobibliotheken

Dr. Dennis Titze hält den Workshop »Korrekte Nutzung von Kryptobibliotheken«. Titze hat an der TU München in Informatik promoviert und ist am Fraunhofer AISEC Experte für mobile Sicherheit und unter anderem verantwortlich für die Entwicklung von Sicherheitstools und die Sicherheitsanalyse von mobilen Anwendungen.

Zeit: Mittwoch, 22. Januar 2020, 10:30 bis 11:10 Uhr (Themencluster Digitale Intelligenz, FORUM 10-4 | WORKSHOP)

Fachkongress für sichere elektronische Identitäten

Auf der Omnisecure in Berlin tauschen sich Experten in Vorträgen, Panels, Tutorials und interaktiven Sessions über aktuelle Technologietrends und neue Anwendungsfelder zum Thema sichere elektronische Identifikation aus. Schwerpunktthemen 2020 sind: digitale Vertraulichkeit, digitaler Bürger, digitale Intelligenz, digital Payment, digitale Wirtschaft, Cybersecurity, digitales Europa, digitiale Identität, digitale Gesundheit sowie Connected Living & Smart Cities.

Das Fraunhofer AISEC ist Partner der Omnisecure und war mit einem Informationsstand auf der Fachausstellung vertreten.

Tag des Lernlabors Cybersicherheit in Weiden

© Fraunhofer AISEC / Lernlabor Cybersicherheit

Um Cyber-Angriffe zu verhindern, wird in Weiden unter anderem Expertenwissen über Verschlüsselungsalgorithmen, Netzwerksicherheit und sichere Softwareentwicklung vermittelt. »Mit dieser Einrichtung hat die Region an Attraktivität gewonnen«, sagte Prof. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden in ihrem Grußwort.

Insgesamt durfte das Lernlabor Cybersicherheit rund 30 Gäste am Tag des Lernlabors Cybersicherheit in Weiden begrüßen. Unter den Gästen waren u. a. der Oberbürgermeister der Stadt Weiden, Kurt Seggewiß, sowie die zwei stellvertretenden Landräte aus Schwandorf und Neustadt a. d. Waldnaab, Jakob Scharf und Albert Nickl.

Die Räume des Lernlabors Cybersicherheit befinden sich direkt auf dem Campus der oberpfälzischen Hochschule OTH Amberg-Weiden. Leiter des Standorts Weiden ist Prof. Daniel Loebenberger. Er hat die Professur für Cybersicherheit an der OTH inne und steht auch dem Lernlabor vor: »Unsere Schwerpunkte sind IT-Sicherheit – von Prävention bis Reaktion, das Erstellen sicherer Software, Hacking sowie Zukunftstechnologien, wie Blockchain und Post-Quanten-Sicherheit.«

Das Lernlabor Cybersicherheit in Weiden ist ein modulares, berufsbegleitendes Weiterbildungskonzept des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC. Es richtet sich an Unternehmen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Cybersecurity schulen wollen. Die Nachfrage nach den Kursen steigt stetig, denn die Cyberattacken auf Unternehmen häufen sich und werden immer komplexer.

KI-Stammtisch: Vertrauen schaffen in Künstliche Intelligenz

Gemeinsam mit dem BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V.) veranstaltete das Fraunhofer AISEC am 19. November 2019 einen Stammtisch zum Thema Künstliche Intelligenz.

Nach einer Einführung in den Bereich Cognitive Security durch Dr. Konstantin Böttinger (Abteilungsleiter Cognitive Security Technologies) hatten die rund 20 Teilnehmer ausreichend Zeit, sich über das Thema Künstliche Intelligenz und die Bedeutung insbesondere für den Mittelstand auszutauschen.

Das Fraunhofer AISEC war Gastgeber der Auftakt-Veranstaltung. Der KI-Stammtisch richtet sich an Münchner KI-Experten und bietet eine geeingete Plattform für Vernetzung und Austausch.

Eröffnung Showroom

Leistungszentrum Sichere Intelligente Systeme

Am Donnerstag, den 11. Juli 2019 informierten ausgewiesene Experten in spannenden Vorträgen über die Potenziale der Digitalisierung in verschiedenen Branchen und präsentierten im neuen Showroom Demonstratoren, die die interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Fachdomänen im Leistungszentrum »Sichere intelligente Systeme« veranschaulichen.

28. Cyber-Sicherheits-Tag in München

»Cyber-Sicherheit stärken: Fachkräfte gewinnen und entwickeln«

Der 28. Cyber-Sicherheits-Tags am 28. Mai 2019 widmete sich der drängenden Frage des Fachkräftemangels im Bereich IT-Sicherheit. Expertinnen und Experten sowie Verantwortliche aus Wirtschaft und Forschung diskutierten darüber, wie es Organisationen gelingen kann, im Wettbewerb um die besten Fachkräfte neue Talente zu gewinnen und zu halten.

Einen Rückblick sowie Impressionen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Fraunhofer AISEC @ hub.berlin 2019

Nur durch die Bündelung neuer Technologien ist eine transparente Supply Chain realisierbar. Gemeinsam mit dem Fraunhofer Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT präsentierte das Fraunhofer AISEC auf der hub.berlin 2019 Schüsseltechnologien für ein kognitives Internet anhand eines Beispiels aus der Logistik: Die lückenlose vertrauenswürdige Warenverfolgung mit kognitiver Sensorik und Blockchain-Technologie.

Mehr Informationen zur hub.berlin 2019 finden Sie hier.

Rückblick Hannover Messe 2019

Lückenlose vertrauenswürdige Warenverfolgung mit kognitiver Sensorik und Blockchain-Technologie

© Fraunhofer AISEC
Lückenlose vertrauenswürdige Warenverfolgung mit kognitiver Sensorik und Blockchain-Technologie
Standrundgang mit der Logistik-Initiative Hamburg und des Hafen Hamburg Marketing e.V.
© Fraunhofer AISEC
Standrundgang mit der Logistik-Initiative Hamburg und des Hafen Hamburg Marketing e.V.
© Fraunhofer AISEC
Gebündelte Kompetenz am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand

Fraunhofer AISEC @ ESE Kongress 2018

Kompaktseminar: IT-Sicherheitsrisiken erkennen, bewerten und vorbeugen

IT-Sicherheitsrisiken zu erkennen und zu bewerten ist eine grundlegende Voraussetzung für einen sicheren Systementwurf (Security by Design). In dem Kompaktseminar »IT-Sicherheitsrisiken erkennen, bewerten und vorbeugen« erläutern Daniel Angermeier (Fraunhofer AISEC) und Dr. Till Fischer (itemis AG) auf dem diesjährigen Embedded Software Engineering Kongress ausgewählte Vorgehensweisen zur Risikoanalyse und präsentieren konkrete Praxisbeispiele.  

Fraunhofer AISEC auf der it-sa 2018

IT-Sicherheit made by Fraunhofer

Die steigende Komplexität der vernetzten Systeme, die Vielfalt der eingesetzten Hard- und Software-Komponenten sowie die hohe Dynamik von Prozessen erhöhen das Risiko für Angriffe auf Systeme und Infrastrukturen. Systeme umfassend zu schützen, stellt derzeit eine der größten Herausforderungen für Unternehmen dar.

Auf der diesjährigen it-sa zeigte das Fraunhofer AISEC vom 9. - 11. Oktober aktuelle Lösungen und präsentierte neueste Entwicklungen im Bereich Cybersicherheit und Risikoanalyse.

Rückblick CEBIT 2018

© Fraunhofer AISEC
Warenverfolgung mit dem Cognitive Sensor Connector: intelligenter Datenverarbeitung und vertraulicher Datenfluss
© Fraunhofer AISEC
Standrundgang mit Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft e.V.
© Fraunhofer AISEC
Das Projekt “Blockchain for Education” entwickelt eine Blockchain-basierte Plattform zur dezentralen Verwaltung von Weiterbildungszertifikaten und digitalen Bildungsnachweisen.
© Fraunhofer AISEC
Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt (2. v. l. vordere Reihe) am Stand des Fraunhofer-Cluster of Excellence CIT.
© Fraunhofer IUK
Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft im Gespräch mit Prof. Dr. Claudia Eckert, Institutsleiterin am Fraunhofer AISEC und Prof. Dr. Dieter Fellner, Institutsleiter am Fraunhofer IGD.
© Fraunhofer IUK
Kontinuierliche Datenerhebung und -verarbeitung mit kognitiven Technologien liefern eine verlässliche Entscheidungsgrundlage zu jedem Zeitpunkt der Lieferkette.

Rückblick CeBIT 2017

© Fraunhofer AISEC
Internet of Things für kritische Geschäftsprozesse - mit dem Trusted IoT Connector.
© Fraunhofer AISEC
Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft e.V., hat bei seinem traditionellen Standrundgang am Montagmorgen auch das Lernlabor Cybersicherheit besucht.
© Fraunhofer AISEC
Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, mit Prof. Dr. Claudia Eckert, Institutsleiterin am Fraunhofer AISEC.
© Fraunhofer AISEC
Gesprächsrunde zum Thema Cybersicherheit - Abwehr von Angriffen und Wichtigkeit von Weiterbildung.
© Fraunhofer AISEC
Souveräner Datenaustausch zwischen Unternehmen: Gerd Brost, Sicherheitsexperte am Fraunhofer AISEC, über den Industrial Data Space.
© Fraunhofer AISEC
SQL Injection: Hacking Lab des Lernlabors Cybersicherheit.

Rückblick CeBIT 2016

© Fraunhofer AISEC
Datensouveränität - Sicherheit der Daten in Zeiten der Digitalisierung
© Fraunhofer AISEC
Dr. Lars Mortsiefer, Vorstandsmitglied der NADA zu Besuch bei Fraunhofer AISEC auf der CeBIT 2016.
© Fraunhofer AISEC
Paul Schmidt - Marathonläufer und Arzt in der Charité Berlin
© Fraunhofer AISEC
Marathonläufer Paul Schmidt und Mario Hoffmann vom Fraunhofer AISEC
© Fraunhofer AISEC
400m Hürdenläufer Varg Königsmark vom SC Magdeburg
© Fraunhofer AISEC
Laufen für den Datenschutz - auch Wissenschaftsjournalist Jean Pütz macht mit

Rückblick: Embedded World 2016

Rückblick: Hannover Messe 2015

Security Solutions for Industrial Automation

Rückblick: CeBIT 2015

Geballte Forschungskompetenz.

März, 2015 -- Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Forschungsgesellschaft Fraunhofer neben Forschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und Leiterin des IT-Sicherheitsforschungsinstituts AISEC, Prof. Dr. Claudia Eckert bei der regulären Pressekonferenz am Stand der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 9 auf der CeBIT 2015 in Hannover. Bei der PK ging es um Sicherheit in der Industrie 4.0, Digitalisierung und digitale Selbstbestimmung.

Sicherheit für Software-Defined Networking (SDN)

Auf der CeBIT 2015 präsentierte das Fraunhofer AISEC eine Sicherheitslösung, die SDN (Software-Defined Networking) sicherer macht. Hauptbestandteil ist eine Visualisierungssoftware zur Darstellung der einzelnen Netzkomponenten und Applikationen. So lässt sich unmittelbar erkennen, wie verschiedene Applikationen mit dem Controller kommunizieren und welche Berechtigungen sie besitzen.

Rückblick Embedded World 2015