Aktuelles

 

Veranstaltung / 11.2.2022

USP Day 2022

Am 11. Februar 2022 dreht sich beim USP Day wieder alles um Fragen der nutzerzentrierten Cybersicherheit und Privatsphäre sowie digitale Identitäten und Authentifizierung.

 

Initiative "Munich Quantum Valley"

52 Mio Euro für die Quantenforschung

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat für die Entwicklung eines bayerischen Quantencomputers Förderbescheide in Höhe von gesamt 52 Millionen Euro übergeben. Prof. Claudia Eckert: "Fraunhofer ist der ideale. Partner. Ziel ist es, konkrete Herausforderungen der Industrie zu lösen."

 

Karriere

Kreative Köpfe gesucht

Der Aspekt der Sicherheit entscheidet darüber, ob sich neue Technologien, Prozesse und Dienstleistungen in Wirtschaft und Gesellschaft durchsetzen. Wir sind immer auf der suche nach kreativen Köpfen, die uns bei der Entwicklung innovativer Lösungen unterstützen.

Wissenswertes

 

Zusammenarbeit

Kooperation

 

Das Fraunhofer AISEC unterstützt Unternehmen darin, ihre Infrastrukturen, Produktionsanlagen, Geschäftsprozesse und Vertriebsnetze sicher und verlässlich zu betreiben. Dabei bestehen vielfältige Möglichkeiten, mit dem Fraunhofer AISEC zusammenzuarbeiten.

 

Weiterbildung

Lernlabor Cybersicherheit

Das Fraunhofer AISEC bietet im Rahmen des Lernlabors Cybersicherheit Schulungen mit dem Schwerpunkt Embedded Systems, Mobile Security, Internet of Things und weiteren Themen an.

 

Cluster of Excellence

Fraunhofer CCIT

 

Mit dem Fraunhofer Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT arbeitet die Fraunhofer-Gesellschaft in drei Forschungszentren an Schlüsseltechnologien für das kognitive, industrielle Internet.

 

Forschungsabteilungen

Exzellente Forschung

 

Unsere Forschungsabteilungen arbeiten kontinuierlich daran, die Systemverlässlichkeit durch qualitativ hochwertige, innovative und maßgeschneiderte Lösungen zu erhöhen, um Sicherheit zu bewerten, zu gestalten und zu bewahren.

Technologische Souveränität

Voraussetzungen für die Cybersicherheit

Technologische Souveränität: Vorraussetzung für die Cybersicherheit
© Andreas Heddergott
Technologische Souveränität: Vorraussetzung für die Cybersicherheit

Im Programm der EU-Ratspräsidentschaft liegt ein inhaltlicher Schwerpunkt auf dem Ausbau der technologischen Souveränität. Prof. Dr. Claudia Eckert, Leiterin des Fraunhofer AISEC, verfasste als Teil der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe des Nationalen Cyber-Sicherheitsrates ein Impulspapier zum Thema »Technologische Souveränität - Vorraussetzungen für die Cybersicherheit«.

Das Papier identifiziert Schlüsseltechnologien, die für die Cybersicherheit essenziell sind, und leitet Handlungsempfehlungen für die Politik ab, um sowohl kurz-, mittel- als auch langfristig die technologische Souveränität in Deutschland zu verbessern und die Cybersicherheit substanziell zu stärken.

Das Fraunhofer AISEC unterstützt Firmen aller Branchen und Dienstleistungssektoren dabei, Sicherheit zu bewerten, zu gestalten und zu bewahren.

Zum Impulspapier

Fraunhofer CCIT: Ein kognitives Internet für die Wirtschaft

Fraunhofer-Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT

Erklärfilm "Kognitive Internet-Technologien"

Wettbewerbsfähige Digitalisierungsanwendungen, agile Produktionsprozesse und attraktive neue Geschäftsmodelle erfordern ein kognitives Internet für die Industrie. Es verknüpft die physische Welt der Dinge mit der digitalen Welt der Daten und der lernenden Algorithmen für hochintelligente Leistungen. Das kognitive Internet ist daher der Schlüssel für die digitale Souveränität und wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.

Drei Forschungszentren

Mit dem Fraunhofer Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT arbeitet die Fraunhofer-Gesellschaft in drei Forschungszentren an Schlüsseltechnologien für das kognitive, industrielle Internet. Ziel ist die Einrichtung einer tragfähigen Infrastruktur für eine agile, flexible und digitalisierte Industrie.

Über 20 Fraunhofer-Institute

Der Fraunhofer CCIT ist ein Verbund von über 20 Fraunhofer-Instituten aus der Mikroelektronik, der Informations- und Kommunikationstechnik und der Produktion. Die gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten konzentrieren sich auf die Technologiefelder IoT-Kommunikation, vertrauenswürdige Datenräume und Maschinelles Lernen.

Partner bei der digitalen Transformation

»Fraunhofer möchte mit dem Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT die Unternehmen während des gesamten digitalen Transformationsprozesses begleiten und zusammen mit ihnen passgenaue kognitive Lösungen entwickeln. Die Unterstützung reicht dabei von der Analyse über die Planung einer zukunftsfähigen Unternehmensstrategie bis hin zur agilen Technologieentwicklung und Erprobung in den zahlreichen Innovations- und Anwendungszentren des CCIT«, sagt Prof. Dr. Claudia Eckert, Institutsleiterin des Fraunhofer AISEC und Sprecherin des Direktoriums des Fraunhofer CCIT.

Erklärfilm: Was sind kognitive Internet-Technologien?

Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC

News und Pressemitteilungen

21.12.2021

Förderbescheide in Höhe von insgesamt 52 Millionen Euro übergeben

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat für die Entwicklung eines bayerischen Quantencomputers Förderbescheide in Höhe von gesamt 52 Millionen Euro übergeben. Die Förderungen erhielten die am Munich Quantum Valley (MQV) beteiligten Max-Planck- sowie Fraunhofer-Institute. Beide entwickeln in Garching und an weiteren Standorten gemeinsam Hard- und Software für den Bau und Betrieb von Quantencomputern.
Read more

22.10.2021

Informieren, beraten und Vertrauen in KI-Systeme stärken

Gemeinsam haben Expert*innen des Think Tank iRights.Lab, der Fraunhofer-Institute AISEC und IAIS sowie der Freien Universität Berlin das neue »Zentrum für vertrauenswürdige Künstliche Intelligenz« ins Leben gerufen. Das vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) geförderte Projekt soll Verbraucherinteressen stärken und als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft über alle relevanten Aspekte von Künstlicher Intelligenz (KI) informieren.
Read more

8.7.2021

Prof. Dr. Claudia Eckert erhält Bayerischen Verdienstorden

Ministerpräsident Söder ehrte am 08. Juli 2021 insgesamt 49 Persönlichkeiten mit dem Bayerischen Verdienstorden. Prof. Dr. Claudia Eckert, Institutsleiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, wurde für ihre herausragende Forschungsarbeit im Bereich Cybersicherheit ausgezeichnet.
Read more

6.7.2021

Das föderale Europa braucht ein föderales Datenmanagement

Der Fraunhofer Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT hat unter Mitwirkung von Prof. Dr. Claudia Eckert, Institutsleiterin des Fraunhofer AISEC und Sprecherin des Cluster-Direktoriums, in einem Positionspapier Handlungsempfehlungen für ein föderales Datenmanagement in Europa formuliert. Dabei stellt ein gemeinsam betriebenes und doch regional souveränes System die Basis für ein verantwortungsvolles und innovatives Datenmanagement von Wirtschaft, Organisationen und Verwaltung dar. Das skizzierte Datenmanagement hält Daten zwar physisch innerhalb einer Region vor, erlaubt aber gleichzeitig eine föderale Zusammenarbeit und setzt auf die europäischen Werte Datenschutz, Transparenz und Offenheit.
Read more