Veranstaltungen

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Veranstaltungen, auf denen sich das Fraunhofer AISEC präsentiert. Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Termine sich immer noch ändern können.

Hannover Messe 2021 – Quantencomputing und kognitive Internettechnologien

Quantencomputing – Kompetenz für Forschung und Industrie

Auf der digitalen Hannover Messe (#HMI21) präsentiert das Fraunhofer AISEC im Rahmen des Fraunhofer-Netzwerks Quantencomputing unter anderem das Bayerische Kompetenzzentrum Quanten Security and Data Science BayQS.

Außerdem zeigen die Expertinnen und Experten gemeinsam mit der Fraunhofer Academy, welche umfassenden Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich Quantencomputing geplant und umgesetzt werden.

Der Live-Stream »Quantencomputing — Kompetenz für Forschung und Industrie« kann sowohl am 13. April 2021 um 10.00 Uhr als auch am 14. April 2021 um 13.00 Uhr verfolgt werden.
 

Kognitive Internet-Technologien

Außerdem zeigt der Fraunhofer Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT  auf ingesamt vier Ständen Schlüsseltechnologien für eine agile, innovative und wettbewerbsfähige Industrie.
Mehr Informationen zu allen gezeigten Exponaten gibt es auf der Seite des Fraunhofer CCIT.

»Quo Vadis: Post-Quanten-Kryptografie?«

Zwischenergebnisse aus dem BMBF-Projekt Aquorypt

Quantencomputer werden zukünftig in der Lage sein, gängige kryptografische Verfahren zu brechen – der Schutz der digitalen Sicherheit ist damit vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Herausforderungen adressiert das Verbundprojekt Aquorypt und untersucht die Anwendbarkeit und die praktische Umsetzung von quantencomputerresistenten kryptografischen Verfahren.

Im Rahmen der Veranstaltung »Quo Vadis: Post-Quanten-Kryptografie?« präsenteiren führende Experten aus Forschung und Industrie aktuelle und praxisrelevante Forschungsergebnisse aus dem Projekt und beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Post-Quanten-Kryptografie.

Das Event findet am Donnerstag, den 25. März 2021 von 16:00 bis 18:00 Uhr rein virtuell statt.

Agenda

16:00 Uhr   Grußwort durch Prof. Dr. Georg Sigl – Institutsleiter Fraunhofer AISEC

Überblick und Grundlagen

16:05 Uhr   Dr. Kerstin Reulke (VDI/VDE Innovation + Technik GmbH) | Die BMBF-Initiative »Post-Quanten-Kryptografie« – Vorstellung der Projekte

16:15 Uhr   Prof. Dr. Georg Sigl (Fraunhofer AISEC) | Aquorypt – Vorstellung des BMBF-Projekts

16:30 Uhr   Fabrizio de Santis (Siemens AG) | Übersicht über Post-Quanten-Kryptografie und den Standardisierungsprozess

Angewandte Forschung für die Praxis

17:00 Uhr   Tim Fritzmann (Technische Universität München) | Befehlserweiterungen und Hardware-Beschleuniger für Post-Quanten-Kryptografie

17:30 Uhr   Thomas Poeppelmann (Infineon AG) | Schutz von Post-Quanten-Kryptografie gegen Implementierungsangriffe

Im Anschluss laden wir Sie herzlich dazu ein, sich mit den Experten in Break Out Sessions zu vernetzen und über aktuelle Fragenstellungen im Bereich Post-Quanten-Kryptografie auszutauschen.

IT for Trust and Trust in IT

Zweites Münchner Gespräch im Rahmen der Veranstaltungsreihe: »Vertrauen im Zeitalter der Digitalisierung«

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Vertrauen im Zeitalter der Digitalisierung« thematisierte der Arbeitskreis Trust des Münchner Kreis, was Vertrauen im Zeitalter der Digitalisierung für uns Menschen, die Gesellschaft und die globalisierte Welt bedeutet.

Die Veranstaltung »IT for Trust and Trust in IT« am 23. Februar 2021 adressierte die Frage, inwieweit unsere IT-Systeme vertrauenswürdig sein können und welche Mechanismen und Algorithmen zur Vertrauensbildung genutzt werden können.

Mit dabei war unser Kollege Prof. Dr. Daniel Loebenberger mit dem Impulsvortrag »Kryptographie, Algorithmik, Integration und ein bisschen Blockchain«. In dem Vortrag wurden zunächst klassische Verfahren zur Vertrauensbildung, nämlich ausgewählte kryptographische Algorithmen, vorgestellt und die Herausforderungen besprochen, welche der praktische Einsatz in IT-Systemen mit sich bringt.

Anhand des Beispiels der Blockchain wurde erörtert, unter welchen Voraussetzungen Vertrauen bestehen kann, wo die Grenzen liegen und warum wir uns tatsächlich schon heute über die noch in den Kinderschuhen steckenden Quantencomputer Gedanken machen müssen.

Die Verastaltung fand am 23. Februar 2021 von 17.00 bis 19.30 Uhr virtuell statt.

17. Deutscher IT-Sicherheitskongress

Vom 2. bis 3. Februar 2021 fand der 17. Deutsche IT-Sicherheitskongress digital statt. Das Motto in diesem Jahr: »Deutschland. Digital. Sicher. 30 Jahre BSI«. Der Veranstalter, das Bundesamt  für Sicherheit in der Informationstechnik BSI, feiert 2021 das 30-jährige Bestehen.

Die Veranstaltung gibt es alle zwei Jahre. Erstmalig fand der Kongress als Online-Event statt. Zwei Tage lang tauschten sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft über aktuelle Trends und Perspektiven in der IT-Sicherheit aus. Besucherinnen und Besucher erhielten eine Vielzahl von praxisnahen und verständlichen Fachvorträgen u.a. zu folgenden Themen:

  • Virtualisierung und Cloud Computing
  • Sichere Identitäten
  • Cyber-Sicherheit für die Wirtschaft
  • IT-Sicherheit und Recht
  • Sichere Digitalisierung
  • Sichere Mobile Kommunikation
  • Post-Quantum-Kryptografie

Das Fraunhofer AISEC beteiligte sich bei folgenden Programmpunkten:

  • Dienstag, 2. Februar 2021, 14:20 - 15:20 Uhr (Saal 1):
    Podiumsdiskussion mit Prof. Claudia Eckert, Leiterin Fraunhofer AISEC zum Thema »Sichere Identitäten«
  • Mittwoch, 3. Februar 2021, 11:35 - 11:55 Uhr (Saal 2):
    Fachvortrag von Christian Banse, Abteilungsleiter »Service and Application Security«: Automatisierte Compliance Prüfung in Software-Artefakten
  • Mittwoch, 3. Februar 2021. 13:00 - 13:20 Uhr (Saal 2):
    Gemeinsamer Fachvortrag von Prof. Georg Sigl, Institutsleitung Fraunhofer AISEC, Prof. Daniel Loebenberger, Abteilungsleiter »Secure Infrastructure«, und Prof. Marian Margraf, Abteilungsleiter »Secure Systems Engineering«, zusammen mit dem BSI: Quantencomputerresistente Kryptografie: Aktuelle Aktivitäten und Fragestellungen

Zum Programm

 

 

USP Day 2021 - Workshop zur nutzerzentrierten Sicherheit und Privatsphäre

Inmitten der Covid-19-Pandemie versuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf der ganzen Welt, Lösungen zur Eindämmung der Infektionen zu entwickeln. Häufig diskutiert sind dabei Apps zur Kontaktnachverfolgung. Doch wie kann das Recht des Einzelnen auf Privatsphäre mit den Interessen der Gesellschaft vereint werden?

Diese und weitere aktuelle Themen rund um nutzerzentrierte Sicherheit und Privatsphäre diskutierten Expertinnen und Experten am 21. Januar 2021 bei USP Day 2021.

Der USP Day fand bereits zum zweiten Mal statt und stellte nutzerorientierte Sicherheit und Datenschutz in den Fokus.
Veranstaltet wurde der Workshop unter anderem von Prof. Dr. Marian Margarf, Professor für Informationssicherheit an der Freien Universität Berlin und Abteilungsleiter am Fraunhofer AISEC, und Dr.-Ing. Maija Poikela, Gruppenleiterin für Usable Security & Privacy am Fraunhofer AISEC.   

32. Krypto-Tag

Der Krypto-Tag, den das Fraunhofer AISEC gemeinsam mit der Universität Bonn und der genua GmbH am 15. Januar 2021 veranstaltete, ist eine zentrale Aktivität der Fachgruppe Angewandte Kryptologie der Gesellschaft für Informatik. Der Krypto-Tag hat sich zum Ziel gesetzt, insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs auf dem Gebiet der Kryptografie die Möglichkeit zu bieten, Kontakte über die eigene Institution hinaus zu knüpfen.

Die Vorträge am 32. Krypto-Tag deckten ein breites Spektrum ab: von noch laufenden Projekte bis hin zu abgeschlossenen Forschungsarbeiten.

Im Rahmen des Krypto-Tages wurde Prof. Dr. Daniel Loebenberger, Abteilungsleiter der Forschungsgruppe Secure Infrastructure am Fraunhofer AISEC, zum Sprecher des Leitungsgremiums der Fachgruppe KRYPTO der Gesellschaft für Informatik gewählt.

Vergangene Events

Events 2020

 

30.10.2019

Feierliche Eröffnung des Institutsneubaus

31.10.2019

Festsymposium anlässlich des 60. Geburtstags von Prof. Dr. Claudia Eckert

 

Archiv

Einen Überblick unserer vergangenen Veranstaltungen finden Sie in unserem Archiv.